Fimmel

* * *

Fịm|mel 〈m. 5
1. 〈Bgb.〉 Spaltkeil, schwerer Eisenhammer
2. 〈umg.〉 kleine Verrücktheit, Verschrobenheit, Schrulle, leidenschaftl. Besessenheit für etwas (Film\Fimmel, Theater\Fimmel)
● er hat einen \Fimmel 〈umg.〉 [Herkunft ungeklärt]

* * *

1Fịm|mel: Femel.
2Fịm|mel, der; -s, - [H. u.; viell. zu femeln, fimmeln = heraussuchen] (ugs. abwertend):
übertriebene, fast zu einer Sucht ausartende Vorliebe für etw.; Tick, Spleen:
er hat den F., Bierdeckel zu sammeln;
die hat doch einen F.! (die ist doch verrückt, hat einen Spleen!)

* * *

Fe|mel, 1Fimmel, der; -s [zu lat. femella = Weibchen (da man die kleineren männlichen Pflanzen zuerst für die weiblichen hielt), Vkl. von: femina, ↑feminin] (Landw.): männlicher Hanf.
————————
1Fịm|mel:Femel.
————————
2Fịm|mel, der; -s, - [H. u.; viell. zu ↑femeln, fimmeln = heraussuchen] (ugs. abwertend): übertriebene, fast zu einer Sucht ausartende Vorliebe für etw.; Tick, Spleen: Lasst euch ja nicht operieren. Das ist nämlich ein wissenschaftlicher F. vom Alten (Remarque, Westen 181); Marianne hat den psychologischen F. (Baum, Paris 20); er hat den F., Bierdeckel zu sammeln; die hat doch einen F.! (die ist doch verrückt, hat einen Spleen!); das Fensterputzen wird zu einem F. bei ihr.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fimmel — bezeichnet: im Bergbau einen Fäustel oder Vorschlaghammer beim Hanf (Cannabis sativa) die männliche Pflanze, siehe Femel bzw. Hanf der Fimmel, ein umgangssprachliches Wort, das übertriebenen Eifer bezeichnet bzw. eine Marotte oder seltsame… …   Deutsch Wikipedia

  • Fimmel — 1 Sm leidenschaftlich betriebene Beschäftigung erw. stil. (20. Jh.) Stammwort. Herkunft unbekannt. ✎ Röhrich 1 (1991), 443. deutsch d. Fimmel 2 (Fimmelhanf) Sm der kürzere männliche Hanf, der nach der Besamung vor dem weiblichen verholzt per.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fimmel — Fimmel, 1) ein 8–10 Zoll langer u. 1–2 Zoll breiter eiserner Keil zum Losstufen schiefriger Wände; er wird mit einem schweren Hammer, dem 20–30 Pfund schweren Fimmelfäustel od. Fimmelpäuschel, in das Gestein getrieben; 2) ein schwerer Hamm er: 3) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fimmel — Fimmel, männlicher Hanf und Hopfen, den der Volksglaube für die weibliche Pflanze hält (daher der Name, femella). Im Bergbau ein Spitzkeil (s. Bergbau, S. 663: Gewinnungsarbeiten) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fimmel — (Fümmel), der Spitzkeil, der bei der bergmännischen Hereintreibearbeit (s.d.) verwendet wird …   Lexikon der gesamten Technik

  • Fimmel — Fimmel, Name der tauben (männlichen) Hanf und Hopfenpflanzen; im Bergbau ein starker Eisenkeil …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Fimmel — Fimmel, der männliche Hanf; fimmeln, denselben ausziehen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Fimmel — (ugs. für:) »übertriebene Vorliebe, Spleen, Verrücktheit«: Die Herkunft des seit der Mitte des 19. Jh.s in nordd. Mundarten bezeugten Wortes ist nicht sicher erklärt. Vielleicht gehört es zu einem untergegangenen Verb fimmeln, femeln »die früher… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Fimmel — fixe Idee, Marotte, Schrulle, Spleen, Tick; (ugs.): Mucke; (salopp): Macke; (berlin. salopp abwertend): Flitz. * * * Fimmel,der:⇨Schrulle(1) Fimmel→Marotte …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Fimmel — Einen Fimmel haben: überspannt, verrückt sein, Unvernünftiges planen, Unnützes tun; ähnlich einen Fimmel für etwas haben: eine Schwäche, eine leidenschaftliche Vorliebe dafür haben. Das Wort kommt in dieser Bedeutung in den Mundarten nur in… …   Das Wörterbuch der Idiome

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.